Dr. Astrid Betz und Prof. Flávio de Leão Bastos Pereira mit Florian Dierl, dem Leiter des Dokumentationszentrums bei der anschließenden Feier im Studienforum.

Brasilianische Richter, Anwälte und Juristen besuchen aktuell im Rahmen des Seminares "Völkerstrafrecht im Zeitalter der Menschenrechte" (International Criminal Law at the Age of Human Rights) das Memorium Nürnberger Prozesse, das Oberlandesgericht Nürnberg, den Völkerstrafrechtslehrstuhl der Friedrich Alexander Universität und das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände.

Dr. Astrid Betz, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Dokumentationszentrums Reichsparteitagsgeländes, wird aus diesem Anlass von Paulo Casseb, dem derzeitigen Präsidenten der Internationalen Vereinigung des Internationalen Militärstrafrechtes (International Association of Military Justices) mit dem Verdienstorden der Vereinigung ausgezeichnet.

Seit vielen Jahren setzt sich Astrid Betz für die Auseinandersetzung mit NS-Verbrechen und deren juristischer Aufarbeitung, den Menschenrechten sowie der kritischen Reflexion des Völkerstrafrechtes ein. Zum zweiten Mal organisiert sie gemeinsam mit Flávio de Leão Bastos Pereira (Professor an der Mackenzie Presbyterian University in São Paulo) ein zweiwöchiges Fachseminar für Juristen und Jura-Studenten in Sao Paulo und Nürnberg.

Weitere Informationen unter:
www.aijm.com.br